Interviews

Lydia Mutsch au sujet de la Journée internationale de la femme

"Brauchen einen Mentalitätswechsel"

Revue

"Vom Gesetz her sind Frauen in Luxemburg völlig gleichberechtigt. Doch verglichen zu anderen europäischen Ländern liegen wir im unteren Mittelfeld, was die tatsächliche Gleichberechtigung angeht. Der Anteil an Frauen in der Politik ist zu niedrig. Die Beschäftigungsrate von Frauen liegt weiterhin

Lire la suite

La ministre de l'Égalité des chances et ministre de la Santé invitée de l'émission "Background am Gespréich"

RTL

Claude Zeimetz:Ären zweete Ressort ass, wéi gesot, d’Chancegläichheet. Wat läit Iech perséinlech dann do am meeschten um Häerz? Lydia Mutsch: Ma als éischt läit mir emol um Häerz, datt dat wat am Regierungsaccord steet, datt d’Égalité des chances an alle Beräicher hir Plaz muss fannen, an datt dat e richtegen Effort national muss sinn, datt dat och an d’Praxis ëmgesat gëtt.

Lire la suite

La ministre de l'Egallité des chances au sujet d’un concours vidéo sur les stéréotypes qui sont véhiculés sur les hommes et les femmes

RTL Radio Lëtzebuerg

Michèle Schons:Fir déi drëtte Kéier organiséiert de Ministère fir Chancëgläichheet e kreative Concours fir Jonker, bei deem et vill Präisser ze gewanne gëtt, nämlech de Mega-Videoconcours 2012. Bei mir am Studio d’Chancëgläichheetsministesch Françoise Hetto. Gudde Mëtteg. Françoise Hetto-Gaasch: Gudde Mëtteg Michèle.

Lire la suite

La ministre de l'Égaité des chances au sujet des inégalités de salaire entre femmes et hommes et de la représentation de femmes dans les conseils d'administration

Luxemburger Wort

Luxemburger Wort: Wie sehen Sie die Stellung der Frauen in der Gesellschaft? Françoise Hetto-Gaasch: Trotz einer positiven Entwicklung in den letzten Jahren, bleibt noch einiges zu tun. Denn sowohl auf politischer Ebene als auch in den Führungspositionen der Wirtschaft sind die

Lire la suite

"75% l'homme, et 75% la femme, ce serait idéal". La ministre de l'Égalité des chances au sujet de l'organisation du temps de travail et de l'égalité des chances entre hommes et femmes

"Luxemburger Wort"

Luxemburger Wort: Frau Hetto-Gaasch, wie sieht die Gleichberechtigung in der Familie 2011 aus? Françoise Hetto-Gaasch: Ich fände es ideal, wenn der Mann 75 Prozent arbeitet und die Frau auch. Dann haben beide etwas von ihrem Beruf und können eine Beziehung zu

Lire la suite

"Davantage stimuler l'esprit d'entreprise". La ministre des Classes moyennes et du Tourisme au sujet des horaires d'ouverture plus larges, de la prochaine tranche indiciaire et du tourisme au Luxembourg

"Le Quotidien"

Le Quotidien: Vous avez finalement hérité du portefeuille des Classes moyennes, un ministère que certains auraient voulu intégrer à l'Économie. A-t-il toute sa raison d'être? Françoise Hetto-Gaasch: La plupart des entreprises que nous avons ici au Grand-Duché sont des petites et

Lire la suite

La ministre de l'Égalité des chances au sujet de la table ronde "Sech als Fra politesch engagéieren: Firwat net?" et de la Journée internationale des femmes

"RTL Radio Lëtzebuerg"

Michèle Reiter: Den Owend ass eng Table Ronde ënner dem Thema „Sech als Fra politesch engagéieren, firwat net?“ Et ass dëst e Ronndësch-Gespréich, eng Manifestatioun déi d’Frae soll motivéiere fir sech politesch z’engagéieren. Et mengt een awer d’Frae géingen sech heiansdo

Lire la suite

La ministre des Classes moyennes et du Tourisme, ministre de l'Égalité des chances, invitée de l'émission Riicht eraus consacrée aux dossiers relatifs aux classes moyennes, au tourisme et à l'égalité des chances

"Radio 100,7"

Carine Rippinger: Madame Hetto, Éducatrice graduée, Animatrice op Radio an Télé, Politik; géift Dir Iech als villsäitege Mënsch bezeechnen? Françoise Hetto-Gaasch: Jo, villsäiteg a flexibel, géing ech mengen. Ech wousst mech am Fong geholl ëmmer unzepassen un dat wat grad u

Lire la suite

"Das vernetzte Denken in den Vordergrund rücken", La ministre de la Coopération et de l'Action humanitaire au sujet de la politique d'aide au développement

"Forum"

forum: Frau Minister, Sie waren bisher für das Familienministerium zuständig und somit für die Menschen, die hier in Luxemburg benachteiligt sind. Jetzt sind Sie zusätzlich noch für die benachteiligten Menschen auf globaler Ebene verantwortlich. Haben Sie bisher eine persönliche Beziehung zum

Lire la suite

Marie-Josée Jacobs dresse le bilan de ces cinq dernières années au ministère de la Famille et de l'Intégration et au ministère de l'Égalité des chances

"L'essentiel"

L'essentiel: Comment considérez-vous le travail de ces cinq années? Marie-Josée Jacobs: Nous avons beaucoup travaillé dans les deux ministères. Sur l'aide à l'enfance, le troisième âge, les handicapés, la jeunesse... Et aussi des choses qui se touchent, comme la conciliation de

Lire la suite

"La Famille est un vaste domaine". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet de ses attributions ministérielles

"Le Quotidien"

Le Quotidien: Les ressorts gouvernementaux dont vous assumez la responsabilité sont vastes. Sont-ils dessinés selon vos désirs? Marie-Josée Jacobs: Pas particulièrement. Pourtant, les départements me conviennent parfaitement. Au fur et à mesure des gouvernements successifs, des départements sont venus s'ajouter. Comme

Lire la suite

"Umdenken in der Politik". La ministre de l'Égalité des chances au sujet de l'égalité entre hommes et femmes dans la société luxembourgeoise

"Telecran"

Télécran: Was bedeutet Macht für Sie? Marie-Josée Jacobs: Generell heißt das für mich, dass ich, egal, ob als Mann oder Frau, in der Gesellschaft mitarbeite und sie als Entscheidungsträger oder -trägerin mitgestalten kann. Télécran: Haben Frauen schlechtere Chancen aufzusteigen? Marie-Josée Jacobs:

Lire la suite

"Ehrenamtliches Engagement: eine gesellschaftlich wertvolle Arbeit". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet du bénévolat

"Forum"

Forum: Frau Jacobs, Sie sind die zuständige Ministerin für ehrenamtliche Arbeit. Warum glaubt die Politik, ehrenamtliches Engagement kanalisieren zu müssen? Marie-Josee Jacobs: Das Ehrenamt nimmt in unserer Gesellschaft wichtige soziale Aufgaben wahr. Aufgrund der 2001 im Rahmen des Internationalen Jahres des

Lire la suite

"Integration lässt sich nicht verordnen" La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet de la nouvelle loi sur l'intégration

"Wort"

Joëlle Merges: Frau Jacobs, haben Sie Nicolas Schmits Worte über die vernachlässigte Integrationspolitik als Kritik empfunden? Marie-Josée Jacobs: Aussagen von Regierungskollegen will ich nicht weiter kommentieren. Ich möchte allerdings darauf verweisen, dass das Integrationsgesetz um einige Jahre jünger als das Immigrationsgesetz

Lire la suite

"Die Menschen erreichen". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet de l'intégration des étrangers au Luxembourg

"Télécran"

Maryse Lanners: Frau Ministerin, Immigration und Integration seien zwei Seiten derselben Medaille, ließ Immigrationsminister Nicolas Schmit bei der Vorstellung des neuen Immigrationsgesetzes anklingen. Wird nun auch das Integrationsgesetz erneuert? Marie-Josée Jacobs: Das Integrationsgesetz stammt aus dem Jahr 1993. Insofern ist es

Lire la suite

"Die Betroffenen dürfen nicht die Leidtragenden sein." La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet des nouveaux développements dans le domaine des associations pour aveugles

"Wort"

d'Wort: Frau Ministerin, im Interview mit dem "Wort" hat die Präsidentin der neuen Blindenvereinigung AMVA sich dahingehend geäußert, dass die "Blannevereenegung" mehr hätte tun können für die Blinden und Sehbehinderten, die nicht im Berschbacher Blindenheim wohnen. Teilen Sie diese Sicht der

Lire la suite

"Aussonderung hat Konsequenzen". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet de la cohésion sociale et de la pauvreté au Luxembourg

"Wort"

d'Wort: Der Zusammenhalt in unserer modernen Gesellschaft soll gestärkt werden. Worin besteht für Sie eine gelungene "cohésion sociale"? Marie-Josée Jacobs: Die soziale Dimension Europas und damit der Begriff der "cohésion sociale" stehen zunehmend im Mittelpunkt der politischen Diskussion. "Cohésion sociale" wird

Lire la suite

"Mehr Partizipation". La ministre de la Famille et de l'Intégration, ministre de l'Égalité des chances, au sujet de la nouvelle loi Jeunesse

"Revue"

Revue: Die Jugend soll gesetzgeberisch eingebettet werden. Ist dies nicht übertrieben? Marie-Josée Jacobs: Die Bezeichnung eingebettet ist für meinen Geschmack etwas zu paternalistisch. Wir wollen keinen bevormunden. Revue: Warum kommt dieses neue Gesetz gerade jetzt zustande? Marie-Josée Jacobs: Unsere Gesellschaft hat

Lire la suite

La ministre de la Famille et de l’Intégration, ministre de l’Égalité des chances, Marie-Josée Jacobs, invitée de l'émission "Riicht eraus"

"Radio 100,7"

Jean-Pol Roden: An domadder begréisst d’Redaktioun Iech dobaussen hei fir onse grousse Samschdeg-Rendez-Vous "Riicht eraus". D’Invitée ass [...]d’Ministesch Marie-Josée Jacobs, déi gläich eng Rëtsch vu Ministeschkapen op huet an dat alles huet mam Mënsch ze dinn. Gudde Mëtteg, Marie-Josée Jacobs. Marie-Josée

Lire la suite

Wichtiger Beitrag der Solidarwirtschaft. La ministre de la Famille et de l’Intégration, ministre de l’Égalité des chances au sujet de la solidarité sociale

"Tageblatt"

Tageblatt: Frau Jacobs, Sie sind seit beinahe zwei Jahren die zuständige Ministerin für die Solidarwirtschaft in Luxemburg. Wie sieht Ihre Zwischenbilanz aus? Was haben Sie erreicht, wo sind Sie in Ihrer Arbeit zurückgeworfen bzw. in Ihren Ansprüchen gebremst worden? Marie-Josée Jacobs:

Lire la suite

"Des solutions pour tous". La ministre de l'Égalité des chances au sujet du rôle des hommes dans la promotion de l'égalité hommes-femmes

"Le Quotidien"

Patrick Théry: Quelle importance attachez-vous à cette conférence internationale qui se déroule au Luxembourg? Marie-Josée Jacobs: C'est un projet organisé avec le soutien de la Commission européenne dans le cadre du programme relatif à la stratégie-cadre communautaire en matière d'égalité entre

Lire la suite

"Die Familienförderung bleibt wichtig". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet des maisons relais, de la loi sur le surendettement et de la législation dans le domaine de la jeunesse.

"Wort"

Joëlle Merges: Frau Jacobs, die Hälfte der Legislaturperiode ist fast vorbei. Wie sieht Ihre Bilanz der vergangenen zwei Jahre aus? Marie-Josee Jacobs: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf steht nach wie vor im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Die Lissabon-Strategie hat uns gelehrt,

Lire la suite

"Zitha-Gruppe wollte selbst Schliessung des Altenheims". La ministre de la Famille et de l'Intégration au sujet de la fermeture du Centre intégré pour personnes âgées à Junglinster

"Wort"

Wie hat das Ministerium versucht, seinen Einfluss geltend zu machen, die Schließung des Zitha-Altenheims und die Eröffnung des neuen Cipa zeitlich aufeinander abzustimmen? Marie-Josée Jacobs: Die Zitha-Gruppe hat mich über ihren Entschluss informiert, ihr Altenheim in Junglinster zu schließen und die

Lire la suite

La ministre au sujet de l'égalité des chances

"Telecran"

Britta Schlüter: Frau Jacobs, die Probleme, mit denen Frauen hier zu Lande kämpfen, sind fast ein Jahrzehnt nach Ihrem Amtseintritt noch immer die gleichen: mangelnde Kinderbetreuungsmöglichkeiten, typisch männliche Arbeitsorganisation, eine durch Rollenklischees geprägte Mentalität. In Frauenfragen geht es offenbar nur im

Lire la suite

Entwicklungshilfe gegen Menschenhandel. Frauenministerin Marie-Josée Jacobs über das Artistinnen-Visum, das schwedische Modell und die internationale Bekämpfung des Menschenhandels

"Télécran"

Télécran: Im Ausland wurde Luxemburg in den letzten Jahren mehrmals als Drehscheibe des Frauenhandels bezeichnet, dies vor allem wegen des so genannten Artistinnen-Visums. Warum hält Luxemburg an diesem System fest? Marie-Josée Jacobs: Dieses spezielle Visum wird tatsächlich vom Ausland teilweise scharf

Lire la suite

"Die Zukunft gehört der Jugend!"

"Wort"

Luxemburger Wort: Wie sehen Sie als Jugendministerin die Jugend von heute? Gibt es die überhaupt? Marie-Josee Jacobs: "Die Jugend" oder "die Jugendlichen" gibt es nicht. Bei Aussagen über die Jugend muss immer berücksichtigt werden, dass es sich um eine sehr bunte

Lire la suite

  • Mis à jour le 13-03-2015